Top
Klimapeers

Klimapeers

Der Klimawandel beeinflusst nachhaltig unser Klima und somit unsere Lebenswelt signifikant. Um die Folgen dessen im Rahmen zu halten, ist es besonders wichtig in den Schüler:innen ein Bewusstsein über die Auswirkungen unserer Lebensweise zu wecken. Um diese Thematik nun verstärkt in unserer Schule einzubringen, gibt es seit Beginn des Schuljahres 2021/22 neue Peers – die Klimapeers. Im Laufe dieses Jahres absolvierten Lorenz Oswald (6B), Rebekka Haidenbauer und Ennio Resnik (5A) die „MakingAChange“ Ausbildung des Umweltbildungszentrums in Kooperation mit der Uni zum Klimapeer. Dabei bekamen sie Wissen in interessante Vorträge von WissenschaftlerInnen und ExpertInnen vermittelt und kamen auch in Austausch mit den Klimapeers anderer Schulen der Steiermark, die ebenfalls so engagiert die Ausbildung absolvierten. Leider fand die Ausbildung aufgrund von Corona fast ausschließlich online statt, nur wenige Ausbildungstage wurden in der Karl-Franzens-Universität Graz abgehalten. Das minimierte aber auf keinen Fall das Interesse oder Engagement der drei Schüler:innen.

In der letzten Schulwoche vor den Semesterferien hielten unsere neuen Klimapeers Vorträge in allen Klassen ab der 3. Klasse (7. Schulstufe) aufwärts. Die Themen dabei waren Gesundheit und Klima, Littering und Mülltrennung.

Für dieses Schuljahr ist noch ein Projekt in Kooperation mit den Klimawochen Weiz geplant, bei dem die Schüler:innen des BG/BRG Weiz die Möglichkeit bekommen, eigene Pflanzen im Klassenverband aufzuziehen, um zu demonstrieren, dass Essen nicht unbedingt von weit her kommen muss. Auch das gemeinsam mit Schulen aus Finnland, Deutschland und Frankreich entstandene „FoodWaste – Kochbuch“ ist im Zuge der Klimawochen erhältlich.